ClimateCarbon

Impact

Ihr und unser Impact

Den Klimawandel auszubremsen ist die größte Herausforderung unserer Zeit.
Wir sind dabei!
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Wirkung erzielen – für Mensch und Umwelt.
Erfahren Sie hier mehr über den Impact unserer Investment-Angebote für Deutschland und die Welt.

Impact Investment in nachhaltiges Wirtschaften

Nachhaltig Wirtschaften

Impact Investment in Cleantech

Saubere Technologien

Impact Investment in Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie

Wir wollen es richtig machen

Und zwar regional, umweltfreundlich und innovativ mit ganzheitlichem Weitblick.
Kohle für und mit und nicht gegen Menschen und Wälder bedeutet für uns:

Wir tolerieren keinen (illegalen) Holzschlag und keine Rodung von wertvollen Wäldern für unseren Biokohlenstoff. Stattdessen verwerten wir Restholz aus Forst- und Landwirtschaft, das keine weitere Verwendung mehr hat.

Und das Beste: Unsere Herstellung von Biokohlenstoff produziert ganz nebenbei durch Wärmeüberschuss Strom.

Mit Klima-Kohle zurück ins Gleichgewicht

Impact Investment Klimaschutz

Über Millionen von Jahren entwickelte sich auf der Erde ein klimatisches Gleichgewicht – das Holozän. Dieses Zeitalter bietet uns Menschen ein angenehmes Klima. Dabei sind Teil des Gleichgewichts die massiven Vorräte an Koh­lenstoff – zum Beispiel in Wäldern und Mooren.

Massive Entwaldung, Ackerbau und Verbrennung fossiler Energien plünderten in den letzten 250 Jahren die Erdspeicher. Dabei gelangt der Kohlenstoff in Form von CO2 wieder in die Atmosphäre. Doch das bringt das klimatische Gleichgewicht in Gefahr. Diese menschengemachte Klimakrise wird so zur massiven Bedrohung.

Es klingt paradox: Sauerstoffarme Verkohlung von ökologischen Abfällen (Karbonisierung) kann helfen. Denn sie verhindert, dass der in den Pflanzen gespeicherte Kohlenstoff in die Atmosphäre zurückkehrt.

Unser Impact für nachhaltige Entwicklung

Die Weltbevölkerung verbraucht mehr Ressourcen als unser Planet Erde geben kann.
Das verdeutlicht der Earth Overshoot Day – oder Erdüberlastungstag. Denn er markiert den Tag im Jahr, ab dem der Verbrauch von nachwachsenden Rohstoffen das Angebot der Erde übersteigt.
Wenn die gesamte Weltbevölkerung den durchschnittlichen deutschen Lebensstandard hätte,
bräuchten wir ab August für den Rest des Jahres eine zweite und dritte Erde (Stand 2022).

Mit dem Bau und Betrieb von Karbonisierungsanlagen nehmen wir positiven Einfluss auf die Erreichung dieser Sustainable Development Goals:

Biokohlenstoff

Bezahlbare und saubere Energie

In den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDG) fordert das Ziel 7 Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle zu sichern. Unter anderem umfasst das bis 2030 den Anteil erneuerbarer Energie am globalen Energiemix deutlich zu erhöhen.

Wir wollen nicht Emissionen grün waschen. Im Gegenteil: Mit Erneuerbarer Energie und Kohlenstoff-Senken möchten wir dazu beitragen, die Klimaziele zu erreichen. Denn Erneuerbare Energie wird im Kampf gegen den Klimawandel dringend benötigt. Die Karbonisierungsanlage, wie sie in Eberswalde entsteht, stellt Strom und Biokohlenstoff klimaschonend her.



Nachhaltiger Konsum

In den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDG) fordert das Ziel 12 eine Umstellung auf Nachhaltigen Konsum und Produktion. Unter anderem umfasst dies die effiziente und nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen, den umweltverträglichen Umgang mit Chemikalien und allen Abfällen sowie die Reduzierung von ineffizienter Subventionierung fossiler Brennstoffe.

Wir wollen keine Wirtschaft, die Umwelt und Mensch ausbeutet.
Im Gegenteil: Unser Ziel sind nachhaltige Wirtschaftskreisläufe, die niemandem schaden und allen nutzen. Wir …

  • … beuten keine Wälder aus und zerstören keine Ökosysteme. Sondern verwerten Rest- und Schadholz.
  • … erzeugen umweltfreundliche Erneuerbare Energie.
  • … produzieren wertvolle Rohstoffe, die als Ersatz für zahlreiche umweltschädliche Kunst- und Baustoffe dienen.
  • … setzen uns ein für einen ökologischen Wirtschaftskreislauf, der Böden nicht degradiert, sondern fruchtbarer macht. Mit der Negative Emission Technology (NET) folgt die Produktion in der Karbonisierungsanlage einem nachhaltigen Wirtschaftskreislauf. Wir wollen eine Win-Win-Win -Situation für Menschen, Natur und das Portemonnaie.

Klimaschutz

Das SDG 13 fordert umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen. Unter anderem umfasst das die Aufklärung und Sensibilisierung sowie die personellen und institutionellen Kapazitäten im Bereich der Abschwächung des Klimawandels, der Klimaanpassung, der Reduzierung der Klimaauswirkungen sowie der Frühwarnung zu verbessern.

Wir wollen dem Klimawandel nicht in die Karten spielen.
Im Gegenteil: Gemeinsam mit Ihnen wollen wir ihn aufhalten.

Gemeinsam binden wir CO2. Damit verhindern wir, dass klimaschädliches CO2 wieder in die Atmosphäre gelangt. Dies geschieht dann, wenn Holzabfälle verrotten oder Bäume verheizt werden. Wir möchten zeigen: Wirtschaften geht klimafreundlich.

Fragen, Feedback oder Anregungen?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!